Öffentlicher Nahverkehr + Corona

Auszug aus einem Schreibens des Kultusministeriums: Handlungsempfehlung für die Abstimmung des Schulbetriebs auf das ÖPNV-Angebot ab Montag, 04.05.2020

… gemäß den Vorgaben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport im Schreiben der Kultusministerin vom 20.04.2020 zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs ab 04.05.2020 ist es dem VVS in enger Abstimmung mit den zuständigen Verkehrsunternehmen und Aufgabenträgern gelungen, ab Montag, 04.05.2020 im regionalen Busverkehr wieder zum regulären Schultagesfahrplan zurückzukehren. Dieser umfasst neben dem regulären Linienverkehr sämtliche Schul- und Verstärkerbusse incl. der separaten Schülerverkehrslinien (sog. „A“-Linien). Damit können ab Montag, 04.05.2020 für die Schülerbeförderung 100% der normalerweise zur Verfügung stehenden Kapazitäten angeboten werden. Diesen Kapazitäten werden in den Wochen bis zu den Pfingstferien schätzungsweise rund 20% der regulären Schülerverkehrsaufkommens gegenüberstehen. Somit kann der ÖPNV in Summe einen wichtigen Beitrag zur Einhaltung der weiterhin geltenden Abstandsgebote leisten. Allerdings können diese bei einer insgesamt steigenden Nachfrage in den Bussen nicht durchgängig gewährleistet werden, weshalb die Landesregierung das Tragen einer Maske oder Mund-Nasen-Bedeckung im ÖPNV vorgeschrieben hat.

Hier ein Hinweis zur Kostenübernahme beim Scool-Abo während der Coronakrise: bitte hier klicken
und noch ein Hinweis: bitte hier klicken

Auch im Bus: Abstand halten und Maske tragen!