Ein gelungener Start an der MLRS

In der Maximilian-Lutz-Realschule in Besigheim wurden 83 neue Fünftklässler eingeschult.

Besigheim Dank der derzeit gültigen 3-G-Regel für öffentliche Veranstaltungen war es erfreulicherweise möglich, eine zentrale Aufnahmefeier für die neuen Fünftklässler der Maximilian-Lutz-Realschule in der Neckarhalle zu veranstalten. Jeder Schüler durfte sich dabei von zwei Familienangehörigen begleiten lassen. Nach der Begrüßung der neuen zweiten Konrektorin Katrin Weis und einer musikalischen Einlage durch die Klassen 6b und 7b erzählte Schulleiter Christoph Hofer den Gästen eine kleine Geschichte, welche die Botschaft zum Inhalt hatte, dass man andere immer so behandeln sollte, wie man selbst behandelt werden möchte. So erfuhren die neuen Schüler gleich, dass gegenseitige Wertschätzung und Respekt im Schullalltag gelebt werden muss. Im Anschluss daran zeigte die Ropeskipping- und Jonglier-AG erfolgreich auf, dass trotz der coronabedingten Trainingspause nichts verlernt wurde. Die Schulsozialarbeiterinnen Nicole Brecht erklärte daraufhin den Schülern und Eltern ihren sozialpädagogischen Aufgabenbereich. Der Elternbeiratsvorsitzende Siegmund Stockmeier wünschte den neuen Fünftklässlern viel Erfolg auf der neuen Schule, bevor der Vorsitzende des Fördervereins Christian Lehmann dafür warb, diesem beizutreten. In der letzten Darbietung der Feierlichkeit gelang es erneut den Klassen 6b und 7b mit einem Tanz das Publikum zu begeistern. Der stellvertretende Schulleiter Felix Kron verabschiedete schließlich die Kinder zu ihren neuen Klassenlehrerteams. Diese sind in der Klasse 5a Lisa Huth und Maike Weber, in der Klasse 5b Ute Simmler und Peter Gutöhrlein und in der Klasse 5c Jasmin Penka und Evelyn Dieterich.

www.rsbesigheim.de