Schule ohne Rassismus

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Wir möchten uns als Schule aktiv für die Akzeptanz und Toleranz von Vielfalt einsetzen! Unsere Schüler/innen und Lehrkräfte sollen für die Thematik sensibilisiert werden, um sich couragiert gegen jegliche Form von Diskriminierung und Rassismus im Alltag einzusetzen. Die Teilnahme ist für uns ein wichtiger Schritt zu einer noch offeneren und bunteren Schule!  Dazu gibt es hier eine Powerpoint: bitte hier klicken


Projekt „Stop-Motion-Filme zum Thema Diskriminierung“ der Klasse 8b, November 2021

Gleichwertigkeit ist das gemeinsame Interesse und Ziel aller Kinder und Jugendlichen an den Schulen des Courage-Netzwerks. Doch leider ist dieses Ziel noch lange nicht überall erreicht. Nicht nur Schüler, sondern auch oftmals einige Erwachsene verhalten sich in gewissen Situationen diskriminierend oder „rassistisch“. Es ist wichtig, dass schon Kinder und Jugendliche an das gesellschaftlich sehr relevante Thema „Rassismus“ herangeführt und informiert werden, um sie davon abzuhalten auf einen falschen Weg abzugleiten. Mit der Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zeigt die Maximilian-Lutz-Realschule Besigheim und viele andere Schulen in ganz Deutschland, dass wir uns aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen!

Die Klasse 8b hat in der Profilwoche ein bedeutsames Projekt aufgenommen, nämlich Stop-Motion-Filme über Erniedrigungen und Ungleichbehandlung aufgrund von Armut, Religionszugehörigkeit, Sexualität, dem Geschlecht, äußerlicher Merkmale oder beispielsweise aufgrund einer Behinderung zu erstellen. Ein Stop-Motion-Film wird aus vielen Einzelbildern gedreht, indem bei jedem Bild ein Detail des Motivs leicht verändert wird. Am Ende entsteht daraus ein flüssiger Film oder ein kurzes Video.

Jeder kann sich gegen Diskriminierung einsetzen und wehren um andere dadurch zu beschützen. Zusammen können wir die Gesellschaft verändern.

Sie können stolz auf sich sein, wenn Sie schon einmal aktiv gegen eine Form der Diskriminierung angekämpft haben, denn der erste Artikel des Grundgesetzes –„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ – sowie alle anderen Menschenrechte, gelten für jeden auf dieser Welt.”

Maxim, Klasse 8b

.


Und so fing es an: Januar 2020

Wir machen uns auf den Weg zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“!

Interessierte und engagierte Schüler/innen trafen sich am 14.01.2020, um sich über das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu informieren und erste Ideen zu entwickeln.

Im nächsten Schritt werden sie das Projekt als Botschafter/innen in den Klassen, bei der Schulleitung, den Reinigungskräften und der Schulsozialarbeit vorstellen. Ziel ist es, von 70 % aller am Schulleben Beteiligten die Unterschriften zu sammeln, um sich für den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu bewerben.

Um diesem Titel gerecht zu werden, sollen zukünftig  jedes Jahr Projekte und Aktionen unter diesem Motto stattfinden.

So wollen wir Schritt für Schritt zu einer noch bunteren und offeneren Schule werden. Unsere Schüler/innen sollen für jegliche Form von Diskriminierung sensibilisiert werden und Chancen der Vielfalt erkennen und schätzen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schule-ohne-rassismus.org/startseite/ [14.01.2020]